HRK Marktkommentar der Huber, Reuss & Kollegen Vermögensverwaltung . HRK Marktkommentar - Archiv 2017

Kontakt

Huber, Reuss & Kollegen Vermögensverwaltung GmbH
Steinsdorfstraße 13
D-80538 München

Tel.: +49 (0)89 216686-0
Fax: +49 (0)89 216686-66
E-Mail:info@hrkvv.de

Wir in der Presse

HRK Marktkommentar - Archiv 2017

Das Archiv 2017 für den Marktkommentar der Huber, Reuss & Kollegen Vermögensverwaltung

HRK Marktkommentar
Dezember 2017

Die Aktienmärkte verzeichneten zum Jahresschluss Kursgewinne. Der MSCI World stieg um 1,0 %, getrieben von den US- und Schwellenländerbörsen. Da es an kursbewegenden Konjunkturmeldungen mangelte, konzentrierten sich Anleger vor allem auf politische Ereignisse.

  • Kursaufschläge an den globalen Aktienmärkten
  • Amerikanische Aktien profitieren von der Steuerreform
  • Schwellenländeraktien mit positivem Jahresende
  • Sorgen um die Wettbewerbsfähigkeit und politische Ereignisse belasten Europas Börsen
  • Fortschritte bei den Brexit-Verhandlungen schieben britische Aktien an
  • Leichte Kursverluste an den europäischen Anleihemärkten
  • Hausse der Rohstoffpreise

HRK Marktkommentar
November 2017

Im November waren die treibenden Kräfte für die Kapitalmärkte auf beiden Seiten des Atlantiks politischer Natur. In den USA wirkten die Hoffnungen auf eine Steuerreform unterstützend, in Europa belastet der Abbruch der Jamaika-Koalitionsverhandlungen in Deutschland die Börsen.

  • Politik treibt die Kapitalmärkte
  • US-Steuerreform beherrscht die Schlagzeilen
  • Starker Euro belastet Europas Aktienmärkte - gute Wirtschaftsdaten können nicht kompensieren
  • Sorgen um Bremsmanöver der chinesischen Regierung
  • Ölpreise setzen Aufwärtstrend fort
 

HRK Marktkommentar
Oktober 2017

Die Aktien- und Anleihemärkte der westlichen Welt erlebten im Oktober einen goldenen Herbst. Starke Konjunkturdaten aus Europa, China und den USA, neue Hoffnungen auf eine US-Steuerreform, die Fortführung der ultraleichten Geldpolitik in der Eurozone, hervorragende Quartalsergebnisse der US-Technologieunternehmen und eine rege Fusions- und Akquisitionstätigkeit trieben die Kurse.

  • Neue Steuerreform-Hoffnungen und Quartalsergebnisse befeuern US-Aktienkurse
  • Eurozone: Gute Konjunkturdaten vertreiben den Katalonien-Kater
  • Japans Anleger feiern nach Parlamentswahlen
  • EZB-Entscheidung zur ultraleichten Geldpolitik lässt Peripherie-Anleihen boomen 
  • Rohstoffpreise im zyklischen Aufwind

HRK Marktkommentar
September 2017

Im historisch gesehen schwierigen Börsenmonat September gewannen die Aktienmärkte deutlich an Boden. Besonders Euro-pa stand nach starken Wirtschaftszahlen, der Rating-Heraufstufung Portugals und einem harmlosen EZB-Treffen in der Anle-gergunst. Dabei legte der DAX mit einem Plus von 6,8 % am stärksten zu, Frankreichs und Italiens Hauptindizes kletterten um mehr als vier Prozent. Belastet durch das anstehende Unabhängigkeitsreferendum Kataloniens stieg der spanische IBEX 35 da-gegen nur leicht um 0,8 %, während Großbritanniens FTSE-100-Index unter dem starken Pfund litt und sogar 0,8 % verlor. Ins-gesamt legte der marktbreite STOXX 600-Index um 3,8 % zu. Gewinne verbuchten auch der amerikanische S&P-500-Index mit +1,9 % und der japanische NIKKEI 225 mit +3,6 %.

  • Kräftiges Kursplus im "schwierigen" September
  • Konjunkturdaten: Licht und Schatten in den USA und Japan
  • Robuste Fundamentaldaten aus der Eurozone, während China vor dem Parteitag schwächelt
  • US-Notenbank überrascht Anleiheinvestoren und hilft dem US-Dollar
  • Rohölpreise mit deutlichem Aufschlag - Goldpreis unter Druck
 

HRK Marktkommentar
August 2017

Im August hatten die Kapitalmärkte einige Belastungen zu verkraften. Dazu gehörten insbesondere der wieder aufflammende Nordkoreakonflikt, die chaotischer agierende US-Regierung, ein steigendes handelspolitisches Konfliktpotenzial und der an-haltend starke Euro. So überdeckten die politischen Sorgen erneut das positive volkswirtschaftliche und Unternehmensum-feld.

  • Politisches Chaos im Weißen Haus und Sorgen um Handelsbeschränkungen belasten
  • Das volkswirtschaftliche Umfeld bleibt eine stabile Stütze für die Aktienmärkte
  • Positive Berichtssaison: US-Unternehmen schlagen sich besser
  • Europäische Gemeinschaftswährung weiter in der Anlegergunst
  • Staatsanleihen und Gold profitieren vom unsicheren politischen Umfeld

HRK Marktkommentar
Juli 2017

Der Höhenflug des Euro war der dominierende Einflussfaktor auf die Kapitalmärkte im Juli. Auf handelsgewichteter Basis wer-tete die Gemeinschaftswährung knapp 3 % auf. Der US-Dollar fiel auf ein Zwei-Jahres-Tief zum Euro, der Schweizer Franken markierte den niedrigsten Stand seit Aufgabe der Euro-Bindung im Januar 2015. Dies belastete besonders exportorientierte Titel und rückte die bislang positiv verlaufende Berichtssaison und die soliden volkswirtschaftlichen Daten in den Hintergrund.

  • Die Währung dominiert die Kapitalmärkte 
  • US-Aktienmärkte mit neuen Höchstständen, Europa schwächelt  
  • Stärkeres globales Wachstum, aber auch zunehmende Warnsignale
  • Vorsichtigere Haltung der US-Notenbank - aber Mario Draghi überrascht die Märkte
  • Europas und Chinas volkswirtschaftliche Daten überraschen positiv
  • Rekordverdächtiger Start in die US-Berichtssaison
  • Die Dollarschwäche treibt die Rohstoffpreise
 

HRK Marktkommentar
Juni 2017

Die Kapitalmärkte standen im Juni ganz im Bann der Geldpolitik. Die vierte Leitzinsanhebung der US-Notenbank Fed um 25 Ba-sispunkte auf 1,0 % - 1,25 % war Mitte Juni weithin erwartet worden. Zwar zeigte die Ankündigung, fällige Wertpapiere über rund 10 Mrd. US-Dollar nicht mehr zu reinvestieren, den restriktiveren Kurs der US-Zentralbank. Sie bereitete den Anlegern aber keine Kopfschmerzen, nachdem die Fed klarstellte, dass die Änderung ihrer Bilanzpolitik nicht als aktives geldpolitisches Instrument zu werten sei. Kontinuität strahlten die Entscheidungen der englischen, der Schweizer und der japanischen No-tenbank aus. Nach den Parlamentswahlen in England, die für die britischen Konservativen enttäuschend endeten und die poli-tischen Unsicherheiten verstärkten, hielt die Bank of England am Leitzins von 0,25 % fest. Die Schweizer Nationalbank beließ den Leitzins bei - 0,75% und auch die ultraleichte Politik der Bank of Japan erfuhr keine Änderung. Die Europäische Zentralbank überraschte dagegen die Märkte.

  • Kapitalmärkte im Griff der Geldpolitik 
  • Starke Marktreaktionen auf Draghis Rede  
  • Europas Börsen fallen - doch in Asien steigen die Kurse
  • Das konjunkturelle Bild liefert nur wenig neue Impulse
  • Politische Entwicklungen finden kaum Beachtung

HRK Marktkommentar
Mai 2017

Die Wahl des europafreundlichen Emmanuel Macron zum französischen Präsidenten und steigende Umfragewerte seiner Bewegung „En Marche!“ für die kommenden Parlamentswahlen nach sehr positiv aufgenommenen ersten Tagen haben in Europa für Aufbruchstimmung gesorgt. Diametral stellt sich die Situation in Übersee dar. Die Krise um US-Präsident Donald Trump infolge der Verbindungen seines Teams zu Russland und der Weitergabe geheimer Informationen verschärfte sich und die Trump-Administration lieferte nach wie vor keine Details zur „größten Steuerreform aller Zeiten“ und den angekündigten Infrastrukturprogrammen. So stellen die Anleger zunehmend in Frage, wann und ob mit einer Entlastung von Konsumenten und Unternehmen und folgenden positiven Effekten noch zu rechnen ist. In Südamerika kommt Brasilien nicht zur Ruhe: der Korruptionsskandal weitete sich auf die brasilianische Staatsführung und Interimspräsident Temer aus. Dies ließen den Aktienmarkt und die Währung einbrechen.

  • Geopolitische Risikofront: Entspannung in Europa - Ernüchterung in den USA
  • Die ausgesprochen positive Quartalsberichtssaison verdrängt die Sorgen 
  • Gute Stimmung und attraktive Unternehmenslandschaft lassen Aktienmärkte haussieren
  • Realismus an den Rentenmärkten und die Renaissance des Euro
  • Ölpreise erneut im Rückwärtsgang
 

HRK Marktkommentar
April 2017

Die Umfragen haben Recht behalten: Emmanuel Macron hat die erste Runde der französischen Präsidentschaftswahlen mit knappem Vorsprung gewonnen. Macrons Chancen, in der Stichwahl am 7. Mai gegen die Rechtspopulistin Marine Le Pen zum jüngsten Präsidenten Frankreichs gewählt zu werden, stehen sehr gut. Verharrten die marktbreiten Aktienindizes in den ersten drei Aprilwochen in der Warteposition, reagierten die Kapitalmärkte auf das Ergebnis des neben der anlaufenden Berichtssaison wichtigsten kursbestimmenden Ereignisses ausgesprochen positiv. Der DAX markierte ein neues Allzeithoch knapp unter 12.500 Punkten und schloss den April mit einem Plus von 1,0 % ab. Getrieben von der positiven Wertentwicklung des Bankensektors der Eurozone konnte der Euro STOXX 50 sogar um 1,7 % zulegen.

  • Französische Präsidentschaftswahl beflügelt Aktienbörsen
  • Berichtssaison zum ersten Quartal 2017 läuft sehr positiv an
  • Macrons Erstrundensieg sorgt für Stimmungswechsel am Rentenmarkt und stärkt den Euro
  • Rohstoffpreise im Rückwärtsgang

HRK Marktkommentar
März 2017

Im März konnten sich die europäischen Aktienmärkte mit kräftigen Gewinnen deutlich von ihren seitwärts laufenden
US-amerikanischen Pendants abkoppeln. Während die US-Indizes von Fragezeichen über den künftigen wirtschaftspolitischen Kurs der Trump-Administration gebremst wurden, führten abnehmende politische Risiken, eine verbesserte Stimmung und solide Fundamentaldaten vor allem an den Aktienmärkten der Euro-Peripherie zu einem Kursfeuerwerk.

  • Achterbahnfahrt an den Rentenmärkten
  • US-Aktienindizes treten auf der Stelle
  • Europäische Aktienmärkte im Aufwind
  • Japanische und chinesische Aktien im Rückwärtsgang
  • US-Dollar mit temporärer Schwäche, Ölpreise kippen
 

HRK Marktkommentar
Februar 2017

Getrieben von guten Fundamentaldaten, einer erfreulichen Unternehmensberichtssaison und der Aussicht auf Steuersenkungen und Investitionsprogramme in den USA haben die Aktienmärkte ihre Gewinnserie im Februar ausgebaut. In den USA kletterten die Notierungen auf Rekordhochs, der marktbreite S&P 500 stieg um 3,7%. Starke Einzelhandelsumsätze, gute Zahlen vom Häusermarkt und die anhaltend euphorische Stimmung stützten. Obgleich der Präsident Trump erneut Details zu seinen Steuerplänen schuldig blieb, honorierten die Anleger den wirtschafts- und konsumfreundlichen Kurs des US-Präsidenten mit Vorschusslorbeeren.

  • Europäischer Aktienmarkt kommt in Schwung
  • Chinesische Aktien im Aufwind, Japan enttäuscht
  • Rentenmärkte trotzen (noch) der Zinserhöhungsdiskussion
  • US-Dollar und Goldpreis mit Stärke

HRK Marktkommentar
Januar 2017

Nach dem steilen Anstieg im Dezember verzeichneten die Kapitalmärkte einen gemischten Auftakt ins neue Jahr. Die US-Börsen starteten erfreulich, der S&P 500 legte um 1,8, der Dow Jones Industrial um 0,5 Prozent zu. Ursache waren gute Unternehmenszahlen und eine weiterhin moderat positive Wirtschaftsentwicklung. Hinzu kommt eine anhaltend positive Stimmung unter den US-Unternehmen und Konsumenten: Die Einkaufsmanagerindizes im verarbeitenden Gewerbe und Dienstleistungssektor legten weiter zu, das Konsumentenvertrauen hielt sich auf hohem Niveau.

  • Gemischtes Bild in Europa
  • Japan etwas schwächer, China überrascht
  • Euro mit kurzfristiger Erholung
  • Stabile Rohstoffmärkte
 

HRK Markt- und Konjunkturausblick 2017

Auch 2016 blieb das Geschehen an den Märkten äußerst herausfordernd. Die expansive Geldpolitik der Notenbanken in Europa, Japan und den USA, die ungelöste Schulden- und Wirtschaftskrise in den Mittelmeerländern, die unsichere Zukunft über die konjunkturelle Entwicklung in China, stark schwankende Rohstoffpreise und das anhaltende schwach bleibende globale Wirtschaftswachstum sorgten auch im vergangenen Jahr für zum Teil erhebliche Verunsicherung und Verwerfungen.

Rückblick 2016:

  • Politische Ereignisse sorgen für Überraschungen
  • Expansive Geldpolitik stützt die Aktienmärkte
  • Auf und Ab bei Anleihen
  • Gold- und Ölpreis ziehen an
  • Euro/Dollar-Kurs nahe der Parität

Ausblick 2017:

  • Der globale wirtschaftliche Aufschwung
  • US-Wirtschaft auf moderatem Erholungskurs
  • China, ein Hort der Stabilität?
  • EZB: Garant der Eurozone
  • Japan am Tropf des Wechselkurses
 
 
 

© Huber, Reuss & Kollegen Vermögensverwaltung GmbH. Alle Rechte vorbehalten.Realisierung: K-3D Graphic / Dietmar Kumpf e.K.

Diese Webseite verwendet Cookies.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen